SOKA-DACH besteht schon seit über 50 Jahren

Historie

Spezifische Arbeitsbedingungen wie kurze Beschäftigungszeiten und lang andauernde witterungsbedingte Arbeitsausfälle in den Wintermonaten führten 1960 zur Gründung der Sozialkassen. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Leistungen stetig weiterentwickelt und an die Besonderheiten im Gewerbe angepasst. Nur so können auch zukünftig die Attraktivität für das Dachdeckerhandwerk aufrechterhalten und Fachkräfte gehalten und gewonnen werden. 

1960Gründung der Lohnausgleichskasse für das Dachdeckerhandwerk (LAK)
1965Gründung der Zusatzversorgungskasse des Dachdeckerhandwerks VVaG (ZVK)
1971Einführung einer Ergänzungsbeihilfe zur Aufstockung der Beihilfe
1978Einführung eines umlagefinanzierten Verfahrens für die Berufsbildung
2001Einführung eines Bausteines zur Betrieblichen Altersversorgung; die Tarifliche Zusatz-Rente mit dem Tarif 01
2001Gründung des Zentralen Versorgungswerks für das Dachdeckerhandwerk VVaG (ZVW)
2002Einführung eines weiteren Bausteines zur Betrieblichen Altersversorgung; die Tarifliche Zusatz-Rente mit dem Tarif Plus
2004Einführung eines Erstattungsbetrages zur Förderung der Ausbildung
2006Einführung des Ausfallgeldes
2010Einführung eines weiteren Bausteines der Betrieblichen Altersversorgung; Umwandlung von Teilen des 13. Monatseinkommens und Einrichtung eines Altersvorsorgekontos
2015Einführung eines Grundbeitrages, der zur Finanzierung von Leistungen im Berufsbildungsverfahren dient