Insolvenzsicherung

  • Entgeltanspruch für Arbeitnehmer

Allgemein

Im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers erhält der Arbeitnehmer das Recht, seine tarifvertraglichen Ansprüche auf einen Teil eines 13. Monatseinkommens sowie im Falle einer vereinbarten Arbeitszeitflexibilisierung auf Auszahlung des sich aus dem Zeitguthaben (Arbeitszeitkonto/Ausgleichskonto) ergebenden Entgeltanspruchs unmittelbar gegenüber der SOKA-DACH geltend zu machen. 

Die Leistungen der SOKA-DACH sind in den Fällen der Geltendmachung des aus dem Zeitguthaben resultierenden Entgeltanspruchs auf die Erstattung von höchstens 150 Stunden begrenzt.

Macht der Arbeitnehmer oben genannte Leistungen gegenüber der SOKA-DACH geltend, sind der SOKA-DACH nachfolgende Unterlagen einzureichen:

  • formloser Antrag auf Zahlung eines Teiles eines 13. Monatseinkommens bzw. Erstattung des Entgeltanspruchs aus dem Zeitguthaben (Arbeitszeitkonto/Ausgleichskonto) nebst folgenden Angaben 
    • Bankverbindung
    • Konfession 
    • Anschrift der Krankenkasse, bei der der Arbeitnehmer während der Beschäftigung zu dem sich in Insolvenz befindenden Betrieb versichert war 
  • Kopie der Insolvenzgeldbescheinigung aus der ersichtlich ist, ob bzw. inwieweit in den gegenüber der Agentur für Arbeit geltend gemachten Bruttoarbeitsentgelten Sonderzahlungen (Bsp. Teil eines 13. Monatseinkommens) bereits enthalten sind
  • Kopie des Bewilligungsbescheides der Agentur für Arbeit über gewährtes Insolvenzgeld
  • Kopie der Meldung zur Sozialversicherung über die An-/Abmeldung bei der Krankenkasse des ehemaligen Arbeitgebers
  • Nachweis über Elterneigenschaft, geeignet hierfür ist z.B. eine Kopie der Geburtsurkunde eines Kindes oder ein Auszug aus dem Familienbuch in Kopie oder ein Auszug aus dem Geburtenbuch des Standesamtes in Kopie usw.
  • die letzte Lohnabrechnung, in der die aktuellen Mehrstunden ausgewiesen sein müssen (gilt nur für die Anforderung von Guthabenstunden)

Wenn ein Insolvenzverfahren anhängig ist, können Sie das 13. Monatseinkommen oder Teile davon direkt bei SOKA-DACH beantragen. Wie hoch die Erstattung ausfällt, hängt davon ab, welchen Anteil die Agentur für Arbeit übernimmt. Sie kommt i. d. R. für 3/12 des Anspruchs auf. Die Auszahlung erfolgt in diesem Fall mit dem Insolvenzgeld. Bitte sprechen Sie zunächst den Insolvenzverwalter an. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Homepage in der Rubrik Insolvenzsicherung. Hier können Sie sich auch ein Formular für die Beantragung herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Wegen der Geltendmachung von Urlaubsansprüchen wenden Sie sich bitte an Ihren Arbeitgeber oder den Insolvenzverwalter. SOKA-DACH kann Ihnen in dieser Sache nicht weiterhelfen - es gibt im Dachdeckerhandwerk keine Urlaubskassenregelung.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Wenn ein Insolvenzverfahren anhängig ist, können Sie die Auszahlung des Entgelts aus dem Arbeitszeitguthaben für bis zu 150 Stunden direkt SOKA-DACH beantragen. Was im Einzelnen zu tun ist, erfahren Sie in der Rubrik Insolvenzsicherung auf dieser Homepage. Hier können Sie sich auch ein Formular für die Beantragung herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Downloads

Wichtige meldung

Erstattungsunterlagen Ausfallgeld und Teil eines 13. Monatseinkommens

Bei dem diesjährigen Versand der Erstattungsunterlagen ist es zu außergewöhnlich hohen Verzögerungen gekommen. Dies resultiert aus den unerwartet langen Produktionszeiten unseres Druckdienstleisters. 

Wir bedauern diese Situation sehr und bitten Sie nochmals, die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Nach aktueller Rückmeldung unseres Dienstleisters sind die letzten Erstattungsunterlagen in der vergangenen Woche produziert und versendet worden. Die Anträge dürften in der Zwischenzeit bei Ihnen angekommen sein oder befinden sich im Moment auf dem Postweg zu Ihnen. 

Wir stellen derzeit gemeinsam mit dem Dienstleister sicher, dass die in diesem Jahr aufgekommene Situation bei künftigen Versandprozessen ausgeschlossen ist.

Wir danken für das Verständnis.