Beschäftigungsnachweiskarte

Allgemein

Die Beschäftigungsnachweiskarte im Dachdeckerhandwerk (kurz BNK) besteht aus den Teilen B und C und ist ein jährlicher Nachweis für alle gewerblichen Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk. 

Des Weiteren dient die BNK dem Arbeitnehmer als Nachweis über die Gewerkzugehörigkeit im Dachdeckerhandwerk, z. B. zur Ermittlung des Jahresurlaubsanspruches oder für die spätere Gewährung der Rentenbeihilfe.

Darüber hinaus weist die BNK den Stundenlohn zur Berechnung des Urlaubsentgeltes des laufenden Kalenderjahrs aus. 

Sofern der Arbeitnehmer im laufenden Kalenderjahr noch nicht im Dachdeckerhandwerk (DDH) gemeldet war, erhalten Sie die Karte automatisch, sobald die notwendige Bruttolohnsummenmeldung eingebucht ist. War der Arbeitnehmer bereits im DDH beschäftigt, sollte er das Dokument von seinem früheren Arbeitgber zu Ihnen mitbringen.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Nein, hier wird vom Arbeitgeber lediglich bescheinigt, welches Arbeitsentgelt an SOKA-DACH gemeldet wurde. Bitte bewahren Sie das Dokument trotzdem sorgfältig auf, weil es ein Nachweis für Ihre Beschäftigungszeiten im Dachdeckerhandwerk ist. Je länger Sie im Dachdeckerhandwerk tätig sind, umso höher wird Ihr Urlaubsanspruch (Stichwort Gewerkzugehörigkeit). Außerdem ist i. d. R. der Stundenlohn für das Urlaubsentgelt in die Karte eingedruckt. Hierüber müssen Sie informiert werden.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Nein, Sie können bei SOKA-DACH kein Urlaubsgeld beantragen, weil es im Dachdeckerhandwerk keine Urlaubskassenregelung gibt. Stattdessen haben Sie einen Anspruch gegen den Arbeitgeber. Sie können aber überprüfen, ob Ihr Arbeitgeber bei der Berechnung des Urlaubslohns mit dem ausgewiesenen Stundenlohn gerechnet hat.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Es gibt zwei Gründe: Es liegen keine für die Berechnung ausreichenden Daten vor (mindestens ein voller Lohnabrechnungszeitraum während der Monate April bis September des vorangegangenen Jahres). Der aus den gemeldeten Daten errechnete Durchschnitt liegt unter dem im Kalenderjahr geltenden Mindestlohn 2. In diesem Fall kann nur der Arbeitgeber entscheiden, in welcher Lohngruppe der Arbeitnehmer eingestuft wird.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Auszubildende gelten nicht als gewerbliche Arbeitnehmer. Während der Lehre steht die Ausbildung im Vordergrund. Aus dem genannten Grund besteht keine Meldepflicht gegenüber SOKA-DACH und es wird keine Beschäftigungsnachweiskarte erstellt. Als Nachweis der Tätigkeit im Dachdeckerhandwerk gilt der Lehrvertrag.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Ja, denn die tarifvertraglichen Verpflichtungen bestehen unabhänig davon, wie Daten gemeldet werden. Die Beschäftigungsnachweiskarten gehören zu den Arbeitspapieren des Arbeitnehmers. Sie sind dem Arbeitgeber bei der Einstellung vorzulegen. Die Arbeitgeber sind verpflichtet, die geforderten Angaben zu machen. Die Regelungen finden Sie im Rahmentarifvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk (RTV) und im Tarifvertrag über die Sozialkassenverfahren im Dachdeckerhandwerk (VTV).

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Bitte tragen Sie den gesamten Zeitraum ein, während dem der Beschäftigte als gewerblicher Arbeitnehmer im Unternehmen tätig war. Falls ein Wechsel z. B. von Vollzeit in Teilzeit stattgefunden hat, muss er nicht angegeben werden, weil der Wechsel keinen Einfluss auf die Beschäftigungszeiten hat. Unterbrechungen des Arbeitsverhältnisses sind nur dann einzutragen, wenn sie mehrere Wochen angedauert haben. Außerdem ist der lohnsteuerpflichtige Bruttolohn (Steuerbrutto) einzutragen, der während der Beschäftigung erzielt wurde. Bei geringfügig Beschäftigten tragen Sie den steuerfreien Bruttolohn ein.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Die Beschäftigungsnachweiskarten (BNK) sind ein Beleg für die Beschäftigungszeiten im Dachdeckerhandwerk. Aus den Beschäftigungszeiten, sprich der Gewerkzugehörigkeit ergibt sich der Urlaubsanspruch. Im Zweifelsfall kann der Arbeitnehmer hiermit seine an SOKA-DACH gemeldeten Beschäftigungszeiten nachweisen. Für die Beantragung von Rentenbeihilfen sind die sog. Wartezeiten ebenfalls von Bedeutung. Zu guter Letzt ist auf den Beschäftigungsnachweiskarten i. d. R. der für ein Kalenderjahr geltende Stundenlohn für das Urlaubsentgelt ausgewiesen. Über die Höhe sollen sowohl der Arbeitgber als auch der Arbeitnehmer informiert werden.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Der nach § 40 a EStG bei geringfügiger Beschäftigung steuerfreie Bruttolohn.

War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein

Geltungsbereich

Betrieblich:

Alle Dachdeckerbetriebe in der Bundesrepublik Deutschland.Diese Betriebe wie auch selbstständige Betriebsabteilungen Dachdecker fallen grundsätzlich als Ganzes unter diese Tarifverträge.

Persönlich:

Alle gewerblichen Arbeitnehmer, die eine nach den Bestimmungen des Sechsten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VI) versicherungspflichtige Tätigkeit ausüben.

Arbeitgeber-Info

Am Anfang eines Kalenderjahres erhalten Sie von uns automatisch eine BNK für jeden Arbeitnehmer, der gemäß Ihrer Beitragsmeldung (Dezembermeldung) im Januar in einem Beschäftigungsverhältnis zu Ihrem Betrieb steht.

Für Arbeitnehmer, die im laufenden Kalenderjahr eingestellt werden und vorher noch nicht im Dachdeckerhandwerk tätig waren, senden wir Ihnen die BNK ebenfalls automatisch zu. Die Zusendung erfolgt nach Ihrer ersten Meldung des Arbeitnehmers bei SOKA-DACH.

War der neueingestellte Arbeitnehmer im laufenden Kalenderjahr bereits im Dachdeckerhandwerk tätig, sollte er bereits eine BNK von seinem vorherigen Arbeitgeber erhalten haben. Lassen Sie sich bitte diese von ihm aushändigen.

Beachten Sie bitte, dass der in der BNK zur Berechnung des Urlaubsentgeltes angegebene Stundenlohn für das gesamte Kalenderjahr maßgebend ist.

Welche Eintragungen sind vorzunehmen?

Zum Ablauf des Kalenderjahres oder bei Austritt eines Arbeitnehmers tragen Sie bitte folgende Daten in die BNK ein:

  • Beschäftigungszeit
  • Lohnsteuerpflichtiger Bruttolohn

Wurde die BNK von einem im laufenden Kalenderjahr neu eingestellten Arbeitnehmer mitgebracht, ergänzen Sie bitte auf der Karte die Angaben zum Betrieb unter „Arbeitgeber und Betriebskontonummer“.

Durch Ihre Eintragungen auf der BNK wird sichergestellt, dass der Arbeitnehmer die in Ihrem Betrieb erzielten Beschäftigungszeiten nachweisen kann und ihm somit keine Nachteile entstehen. 

Wann ist die BNK auszuhändigen?

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor dem 31. Dezember händigen Sie dem Arbeitnehmer bitte Teil B und C der von Ihnen ausgefüllten BNK aus.

Bei Fortdauer des Beschäftigungsverhältnisses über den 31. Dezember hinaus händigen Sie dem Arbeitnehmer bitte bis zum 15. März den Teil C der ausgefüllten BNK aus und reichen gleichzeitig den Teil B bei uns ein.

Arbeitnehmer-Info

Warum ist die BNK für Sie als Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk wichtig?

Die BNK ist ein jährlicher Nachweis Ihrer Beschäftigungszeiten im Dachdeckerhandwerk. Sie benötigen die BNK, um Ihre Gewerkzugehörigkeit im Dachdeckerhandwerk (z. B. zur Ermittlung des Jahresurlaubsanspruches) nachzuweisen.

Des Weiteren dient die BNK zur späteren Beantragung der Rentenbeihilfe bei der ZVK.(LINK ZVK). Darüber hinaus ist in der BNK der Stundenlohn zur Berechnung Ihres Urlaubsentgeltes des laufenden Kalenderjahres vermerkt. 

Was müssen Sie beachten?

In der BNK bescheinigt Ihnen der Arbeitgeber Ihre gewerbliche Beschäftigungszeit und die Höhe des lohnsteuerpflichtigen Bruttolohnes.

Achten Sie bitte immer darauf, dass Ihnen die BNK durch den Arbeitgeber ausgehändigt wird und die Eintragungen vollständig und korrekt sind. Sollten Sie feststellen, dass die Eintragungen nicht stimmig sind, dann setzen Sie sich bitte zeitnah mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung.

Wann ist Ihnen die BNK auszuhändigen?

Besteht Ihr Beschäftigungsverhältnis über den 31. Dezember hinaus, händigt Ihnen Ihr Arbeitgeber bis zum 15. März den Teil C Ihrer BNK aus.

Endet Ihr Beschäftigungsverhältnis vor dem 31. Dezember, hat Ihnen Ihr Arbeitgeber Teil B und C der BNK beim Ausscheiden auszuhändigen.

Beginnen Sie noch im selben Kalenderjahr ein weiteres Beschäftigungsverhältnis im Dachdeckerhandwerk, geben Sie bitte beide Teile der BNK bei Ihrem neuen Arbeitgeber ab. 

Treten Sie im selben Kalenderjahr keine weitere Beschäftigung im Dachdeckerhandwerk an, dann senden Sie uns bitte bis zum 15. März des Folgejahres den Teil B der BNK zu. Teil C der BNK bleibt immer in Ihrem Besitz. Bitte bewahren Sie ihn sorgfältig auf.

Downloads

Wichtige meldung

Ab 1. August 2019 gelten Neuerungen bei der Tariflichen Zusatz-Rente – weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf dieser Homepage.